goAtlantis.de

Das individuelle Reisebüro für Studenten und Nicht-Studenten.

goAtlantis

maritime-reisen.de

Urlaub auf dem Wasser mit Hausboot, Großsegler oder Kreuzfahrtschiff.

Maritime Reisen

goSuedafrika-Reisen.de

Finden Sie Ihre Reise durch Südafrika. Ob individuell, in Gruppe oder privat geführt.

goSüdafrika-Reisen

hausboote-mv.de

Hausboote führerscheinfrei, Charterboote für Ihren Bootsturlaub in Deutschland.

Hausboote-MV

großsegler-reisen.de

Mitsegelmöglichkeiten auf Großseglern weltweit. Schiffe für Firmen und Events.

Großsegler-Reisen

maltasprachreisen.de

Englisch lernen auf Malta. Ob Standard- oder Intensivkurs. Wir haben Ihren Sprachkurs!

MaltaSprachreisen

Info und Buchung über Tel. 03834-85 53 39

Sedov

Törndaten

Zeitraum Route Preis
April 2019
15.04. bis 19.04. Kaliningrad - Swinoujscie 540 €
20.04. bis 27.04. Swinoujscie - Skagen (Reede) 880 €
27.04. bis 03.05. Skagen (Reede) - Warnemünde 770 €
 
Mai 2019
03.05. bis 09.05. Warnemünde - rund Skagen - Hamburg, Hafengeburtstag 790 €
11.05. bis 16.05. Hamburg - rund Skagen - Gdansk 650 €
16.05. bis 17.05. Gdansk - Kaliningrad 190 €
24.05. bis 26.05. Kaliningrad - Gdansk 300 €
26.05. bis 01.06. Gdansk - rund Skagen - Hamburg 770 €
 
Juni 2019
01.06. bis 06.06. Hamburg - Rouen (FR) 650 €
15.06. bis 26.06. Rouen - rund Skagen - Kiel 1.200 €
28.06. bis 21.07. Kiel - rund Skagen - Bergen (NO) 2.450 €
 
Juli 2019
23.07. bis 31.07. Bergen (NO) - rund Skagen - Gdynia (PL) 990 €
31.07. bis 01.08. Gdynia - Kaliningrad 190 €
 
August 2019
05.08. bis 09.08. Kaliningrad - Warnemünde, Hanse Sail 540 €
10.08. bis 17.08. Warnemünde - rund Skagen - Oostende (BE) 880 €
17.08. bis 23.08. Oostende (BE) - Bremerhaven 770 €
24.08. bis 31.08. Bremerhaven - rund Skagen - Tallinn (EST) 880 €
 
September 2019
02.09. bis 08.09. Tallinn - Kaliningrad 770 €

Technische Daten

  • Name: Sedov
  • Schiffstyp: Viermastbark
  • Baujahr: 1921
  • Flagge: Russland
  • Heimathafen: Murmansk/RU
  • Länge: 117, 5 m
  • Breite: 14,9 m
  • Kojen: 38
  • Passagiere: max. 200

Allgemeines

Die SEDOV gehört zu den „legendären Windjammern“. Unter ihren Schwestern ist sie die „Große“, weswegen sie auch im Guinness-Buch der Rekorde steht. An Bord gibt es nicht den Luxus, wie auf den modernen Kreuzfahrtschiffen. Die Kabinen sind mit 6, 8 oder 10 Kojen ausgestattet und dunkles Holz wahrt den ursprünglichen Charakter.

Während der Törns haben Mitreisende den Status eines Trainees, was etwa einem Praktikanten entspricht. Die SEDOV bleibt auf allen Fahrten in erster Linie ein Segelschulschiff.
Fahrten auf diesem Schiff sind keine Urlaubsreisen im herkömmlichen Sinne!
Bei den mitfahrenden Trainees sollte die Liebe zur Seefahrt und zu den alten Windjammern im Vordergrund stehen.

Ausstattung

Insgesamt gibt es für 46 Trainees 2 x 10-Bett Kabinen, 1 x 8-Bett Kabinen sowie 3 x 6-Bett Kabinen. Auf dem gleichen Gang befindet sich der neue Wasch- und Duschraum.
In allen Kabinen gibt es für jeden Trainee eine große Schublade unter dem Bett sowie einen Spind. In der Nähe der Steckdosen (220 V) befindet sich für jeden ein extra Schapp für Klein-Elektrogeräte oder Ladegeräte.
Die Toilettenanlagen sind separat vorhanden und für weibliche und männliche Trainees getrennt.
 
Als einziger Großsegler der Welt verfügt die SEDOV unter Deck über einen Saal, der die gesamte Rumpfbreite einnimmt. Ob als Kino- oder Konzertsaal mit Bestuhlung, als Ort für gepflegte Empfänge oder als Tanzsaal - die Einrichtung ist variabel.
Der Saal verfügt außerdem über eine Bühne und 220 V Wechselstrom.
An den Saal schließen sich unmittebar ein Vorraum mit Toiletten sowie das Schiffsmuseum und die Bar an.
Saal und Bar können in Häfen einzeln oder zusammen gemietet werden.

Geschichte

Die STS SEDOV lief am 23. März 1921 als MAGDALENE VINNEN II auf der Kieler 'Friedrich Krupp Germaniawerft' vom Stapel. Sie war das zweite nach der Ehefrau des Bremer Reeders Friedrich Adolf Vinnen benannte Schiff, das für die Reederei F. A. Vinnen in Bremen segelte.
Im Jahre 1936 erwarb der Norddeutscher Lloyd den Segler und nannte in KOMMODORE JOHNSEN. Anfang März 1937 entging sie auf einer Rückreise von Buenos Aires nach Hamburg nur knapp dem Untergang, als in der Nähe der Azoren in einem Sturm, der sich zum Hurrikan entwickelte, das Getreideschott unter Luke III nachgab und sich ihre als Schüttgut geladene Ladung von 4.963 Tonnen Weizen verschob.
Nach dem Zweiter Weltkrieg gelangte das Schiff im Mai 1945 in britischen Besitz und am 20. Dezember 1945 als Reparationszahlung in die Sowjetunion, die sie nach Odessa verlegte. Im Januar 1946 erhielt sie ihren heutigen Namen, der mit den beiden vorigen Namen nebst Jahreszahl in ein Messingzierband des Ruderrades eingraviert ist. Als Segelschulschiff im Besitz des sowjetischen Fischereiministeriums trat sie 1951 ihre erste Reise an.
Einmalig auf einem Segler ist der große Festsaal mit Bühne und einem kleinen angebauten Museum zur Geschichte des Schiffes und seines Namensgebers. Eigner ist seit 1991 die staatliche Technische Universität Murmansk, vormals Staatliche Akademie der Fischereiflotte.
Neben ihrer Hauptaufgabe als Ausbildungsschiff für Kadetten der staatlichen Technischen Universität Murmansk bietet die SEDOV seit 1986 Interessierten die Möglichkeit, als aktiver Teil der Besatzung mit zu segeln. Die SEDOV' ist als schwimmendes Museum immer wieder ein gern gesehener Gast in allen Häfen dieser Welt.